adipositas.png

Was ist Adipositas?

Adipositas ist die häufigste chronische Krankheit des 21. Jahrhunderts. Adipositas mit ihren Folgeerkrankungen ist eine der führenden Gründe für Krankheit, vorzeitigen Tod, Arbeitsunfähigkeit und den Anstieg der Gesundheitskosten. Es ist zu erwarten, dass der Anstieg an Übergewicht in der Bevölkerung das Gesundheitssystem mit vielen neuen Fällen an Diabetes, Herz- und Krebserkrankungen überlasten und möglicherweise bis an den Rand seiner Kapazität bringen wird.


Definition

Adipositas ist definiert als Übermass an Fettgewebe im Körper. Eine einfache Möglichkeiten, Übergewicht und Adipositas einzuteilen bietet der Body Mass Index. Bei einem BMI > 25 kg/m2 spricht man von Übergewicht, bei einem BMI von > 30 kg/m2 von Adipositas (krankmachendes Übergewicht).


Wie hoch ist mein BMI?

Wie messe ich meinen Bauchumfang richtig?

Die Messung des Bauchumfangs bietet einen zusätzlichen Hinweis auf die Menge des Bauchfetts und hilft, das metabolische Risiko einzuschätzen.

Grenzwerte Bauchumfang: Frauen > 88cm, Männer > 102cm



> Link zum Video auf srf.ch


Warum ist zu viel Fett ein Problem?

Die Fettzelle ist hormonell aktiv und Fettgewebe ist ein endokrines (hormonproduzierendes) Organ. Als solches produziert das Fettgewebe eine stattliche Anzahl an Stoffwechselsignalen, die direkten Einfluss auf den Blutdruck, die Blutfette, die Entzündungsaktivität und die Blutgerinnung nehmen. Zudem führt eine Zunahme der Fettmasse zu einer Steigerung der körpereigenen Insulinproduktion, was zu Insulinresistenz und Diabetes mellitus Typ 2 führen kann. Daneben führt Übergewicht zu einer Reihe von weiteren Folgeerkrankungen wie Herzkreislaufleiden, gewissen Krebserkrankungen, Gelenksproblemen und psychischen Leiden.


Wie kommt es zu Übergewicht?

Im natürlichen Umfeld wird das Gewicht vom Körper selber reguliert. Diese Regulation ist mit dem Halten der Körpertemperatur oder der Atemtätigkeit vergleichbar, die völlig unbewusst geschehen. Bei der Mehrheit der Bevölkerung führt das bei einem bewegungsreichen Alltagsleben und einem beschränkten Angebot von natürlichen Lebensmitteln ganz automatisch zu einem stabilen Gewicht über viele Jahre.

In den heutigen Lebensverhältnissen mit immer weniger körperlicher Aktivität im normalen Alltag und einem Überangebot an hoch verarbeiteten, kaloriendichten Lebensmitteln entwickelt sich Übergewicht je nach der individuellen, biologischen Veranlagung eines Menschen. Manche nehmen auch in dieser ungünstigen Umgebung nicht zu, sie sind durch die Gene geschützt. Die Mehrheit der Bevölkerung erleidet eine moderate Gewichtszunahme über die Jahre. Ein kleinerer Teil der Bevölkerung nimmt aber aufgrund der ungünstigen genetischen Prädisposition in dieser Umgebungssituation sehr stark zu und entwickelt krankmachendes Übergewicht.

„Genetics load the gun – environment pulls the trigger“


Warum ist Übergewicht so hartnäckig?

Die Bewirtschaftung der Energiereserven ist im Körperhaushalt lebenswichtig und dementsprechend stark geschützt. Jeder Verlust von Fettmasse wird als Bedrohung wahrgenommen und mit allen Möglichkeiten bekämpft. So führt jede Gewichtsabnahme umgehend zur Auslösung einer komplexen Körperantwort, die man Gegenregulation nennt. Appetit und Nahrungsgedanken werden gesteigert und die Verbrennung wird gedrosselt. Bereits eine Reduktion von wenigen Prozent Fettmasse löst die Gegenregulation aus. Je mehr Fettgewebe abgenommen wird, desto heftiger wehrt sich der Körper. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass eine erste Gewichtsabnahme trotz fortgesetzten Bemühungen nicht weitergeführt werden kann und das Gewicht nach einer gewissen Zeit wieder ansteigt.
Der so genannte „YoYo-Effekt“ ist nicht ein Zeichen der moralischen Schwäche der übergewichtigen Person sondern ein Ausdruck der Stärke der körperlichen Kontrolle der Fettreserven.


Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Es gibt KEINE magische Behandlung von Übergewicht.
Die Grundlage jeder Behandlung am DAZZ ist die ehrliche und offene Beratung zu realistischen Zielen aber auch Grenzen und Risiken jeder Behandlungsmöglichkeit.


Was sind die Grundlagen jeder Gewichtsreduktion?

Ernährung und Bewegung sind die Grundlagen jeder Gewichtsreduktion.

Wir bieten keine DAZZ-Diät an. In unserer Ernährungsberatung bevorzugen wir flexible Lösungen anhand der Vorlieben und Möglichkeiten, je nach aktueller Lebenssituation. Eine Fotodokumentation oder ein Ernährungsprotokoll über eine Woche im normalen Alltag sind ein guter Einstieg in eine schrittweise Umstellung der Ernährungsgewohnheiten.

Die Steigerung des Kalorienverbrauchs durch mehr Bewegung ist die wichtigste Massnahme gegen den YoYo-Effekt. Die besten Resultate erreicht man mit einer Kombination von mehr Alltagsbewegung und einem gezielten Bewegungsprogramm.



> Link zum Video auf srf.ch


Wie ist der Einsatz von Medikamenten?

In der Übergewichtsbehandlung ergänzen Medikamente die Ernährungs- und Bewegungsmassnahmen, sie ersetzen sie nicht. Jede medikamentöse Behandlung ist individuell in der ärztlichen Sprechstunde auf die persönliche Situation abzustimmen.


Was ist metabolische Chirurgie für Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2?

Bei ausgeprägtem Übergewicht - und insbesondere wenn zusätzlich ein Diabetes mellitus Typ 2 vorliegt - reichen die konservativen Massnahmen allein oft nicht, um wirklich gute Resultate zu erzielen. Hier bietet die Metabolische Chirurgie, insbesondere der Magenbypass, die Möglichkeit, Übergewicht und Diabetes hochwirksam und mit guter Langzeitwirkung zu behandeln. Wenn der Entscheid zur Operation rechtzeitig und bei den richtigen Patienten gefällt wird, kann bei über 80 Prozent der Operierten eine Remission des Diabetes erreicht werden. Das heisst, man erreicht normale Blutzuckerwerte auch ohne Medikation sowie eine drastische Gewichtsreduktion.

Langfristig ist diese Behandlung kosteneffizient und bedeutet eine massive Verbesserung der Lebensqualität der Patienten. Der Eingriff ist eine Teamleistung. Hier besteht eine langjährige Zusammenarbeit mit mehreren bariatrisch tätigen Kliniken, namentlich dem Universitätsspital Zürich, dem Triemlispital, dem Limmattalspital und insbesondere der Klinik Hirslanden, zu deren bariatrischem Team wir gehören.



© 2017, DAZZ Diabetes Adipositas Zentrum Zürich. Disclaimer REACH